DJI Mini 2 Test

Endlich ist die neue DJI Mini 2 da! Und sie ist besser als erwartet.

Was macht sie besser als ihre Vorgängerin?

Die neue DJI Mini 2 kann nun in 4k filmen. Videoprofile fehlen ihr allerdins weiterhin. Der Fotofunktion wurde eine für Fotografen wichtige RAW-Funktion spendiert. Allerdings scheint diese nur bei Einzelaufnahmen und nicht bei der automatischen Panoramafunktion einzusetzen. Vielleicht kommt da noch ein Update seitens DJI.

Die Reichweite ist nun mittels Ocusync deutlich stärker und weniger fehleranfällig als die Vorgängerin. Bei der alten Übertragung mittels W-Lan kam es leider immer wieder zu unschönen Verbindungsabbrüchen und damit verbundender Absturzgefahr.

Mein Eindruck

Ich habe sie bereits einigen Tests unterzogen und bin mit der Gesamtperformance sehr zufrieden.

Das obere Foto wurde mit der DJI Mini 2 aufgenommen. Es ist ein HDR-Bild aus einer Belichtungsreihe und überzeugt mit seiner Dynamik. Klar fehlt es etwas an Schärfe, aber das ist bei einem so kleinen Sensor normal.

Die Videoqualität sieht in 4k bei 30fps sehr flüssig aus und der einwandfreie mechanische Gimal sorgt für ein ruhiges Bild.

Der erste Flug in 4k

Für weitere spektakuläre Drohnenaufnahmen